KORFU

2015 ging es für uns für zehn Tage auf kleine Hochzeitsreise auf die griechische Insel Korfu, die Unterkunft konnten wir über Bekannte beziehen. Neben dem Entspannen am Meer und ein wenig Sightseeing genossen wir vor allem das gute Essen in den weniger touristisch, sondern eher von den Einheimischen besuchten Tavernen. Unterwegs waren wir mit einem Mietwagen, der uns sicher zu allen Ecken der Insel brachte. Während unserer Zeit auf Korfu umrundeten wir die Insel komplett, waren im Norden und ganz im Süden. Besonders im Süden ist vor allem die Ruine der Monastery of the Blessed Virgin Mary, die über einen holprigen Feldweg erreicht werden kann. Im Norden der Insel zeigt sich bei gutem Wetter ein fantastischer Ausblick vom Berg Pantokratores und auch das Cap Drastis im Westen der nördlichen Insel ist landschaftlich sehr schön. Einen weiteren tollen Blick auf die Insel bietet sich vom Kaisersthron bei Pelekas. Ein Paradies auf Erden der Strand Yaliskaris, wo es abends zum Sonnenuntergang frischen Fisch und allerlei griechische Leckereien zu essen gibt und tagsüber kann im klaren Wasser wunderbar geschnorchelt und geschwommen werden. Zudem unglaublich nette Besitzer. Auch die Hauptstadt der Insel, Kerkyra, ist einen oder auch mehrere Besuche auf jeden Fall wert. Das Treibenlassen durch die Gassen sowie Einkehren in eines der vielen Straßenlokale ist wunderbar. Tolle Ausblicke auf die Stadt bieten sich von der Alten sowie der Neuen Festung. Auch zahlreiche Museen und Kirchen sind sehenswert. Wir haben es genossen, bis bald.